Geschichte

Mitmachen hat Tradition!

Der Verein „Unabhängiges Jugendzentrum Pankow“ (JUP e.V.) wurde 1990 von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gegründet, um ihre Vorstellungen von Zusammenleben umzusetzen. Dem ging Ende 1989 die Besetzung des damals leer stehenden Gebäudes in der Florastraße 84 durch einige dutzend Jugendliche, vor allem aus Pankow und Prenzlauer Berg, voraus. Stets ging es auch um die Schaffung eines Freiraumes für Kultur und Kommunikation. Im JUP sollen sich alle, ungeachtet ihrer Hautfarbe, Herkunft, ihres Geschlechtes oder ihrer sexuellen Orientierung wohlfühlen. Das Café "Stilbruch" im Erdgeschoß des Hauses ist seit jeher Zentrum für den etwas bunteren Teil der Pankower Jugend..

Seit 1991 wird das JUP als Freier Träger der Jugendhilfe vom Bezirksamt Pankow gefördert. Im Jahr 2004 wurde die dringend notwendige Sanierung durch öffentliche Fördermittel und mit Unterstützung der Stiftung SPI abgeschlossen und das Haus entsprechend den Anforderungen eines modernen Jugendzentrums gestaltet. In Kooperation mit der Independent Living gGmbH verbinden sich in unserem Haus Jugendfreizeit und Betreutes Jugendwohnen. Darüber hinaus arbeitet das JUP eng mit dem Carl-von-Ossietzky-Gymnasium zusammen. So engagieren sich seit Jahren immer wieder verschiedene junge Menschen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes damit, gemeinsame Projekte und den Austausch zwischen der Schule und dem JUP zu entwickeln und anzustoßen.

Von Jugendlichen für Jugendliche

Das JUP ist ein besonderer Treffpunkt für Jugendliche. Projekte und Kurse, die in unserem Haus stattfinden, werden von Euch selbst organisiert. Es geht darum, was Ihr wollt, und was Ihr draus macht. Unsere Kerngruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 bis 27 Jahren.